bilgerverlag auf facebook

Blanchefleur

»Oft begegnet man dem Schicksal auf der Straße, die man einschlug, um dem Schicksal zu entkommen.«
Anita Siegfrieds Roman Blanchefleur erzählt eine Liebesgeschichte, die in den Wirren des Deutsch-Französischen Krieges 1870 beginnt und bis ans Ende des Jahrhunderts ausgreift. Getragen wird der Roman von wunderbaren Frauenfiguren, allen voran von Blanchefleur, der Wirtin der Auberge du Cygne in Belfort.
Die Autorin folgt den Spuren Noël Lamberts, eines ungewöhnlich schönen jungen Mannes, aufgewachsen in ländlicher Einsamkeit, Analphabet, Jäger und Krieger. Als Freiwilliger in der Armee von Kaiser Napoleon III. entrinnt er im Winter 1871 nur knapp dem Tod. Blanchefleurs und Noëls Wege kreuzen sich in der zum Lazarett umfunktionierten Auberge du Cygne ein erstes Mal. Ihre Liebe ist eine Liebe auf Zeit.

Pressestimmen und Zitate

»Was macht diesen historischen Roman so aussergewöhnlich? Einerseits sind es die poetischen und bildhaften Beschreibungen der Natur, andererseits die informativen und gut recherchierten Passagen über die historischen Ereignisse dieser Zeit, eingebettet in die persönlichen Lebens-Situationen der Hauptfiguren.
Das Grauen des Krieges und zugleich die Herzlichkeit der beschriebenen Personen hat mich berührt. Die Autorin zeigt auf, was der Krieg mit uns Menschen macht, darum leider immer noch aktuell auch in unserer heutigen Zeit.«  Buchhandlung Bücherspatz Rapperswil

»Wenn die 250 Seiten von Anita Siegfrieds neuem Romann etwas nicht tun, dann ist es langweilen. Die Geschichte des wunderschönen Noël Lambert, der von seiner Mutter Elodie in der Einsamkeit von La Talône ohne Wissen um Politik und Krieg aufgezogen wird, aber dennoch Soldat werden will, einem roten Reiter das Pferd stiehlt, bei einem Monsieur Letellier nach Rousseauschen Prinzipien gebildet wird, ohne dass ihn dessen Tochter Lise erhören würde, um dann in die Schrecken des Deutsch-Französischen Krieges von 1870 zu geraten - diese Geschichte ist von stupender Lebendigkeit.« Bücher NZZ am Sonntag, 25. März 2018

»Frankreich im Ersten und Zweiten Weltkrieg, Frankreich und seine Kolonialkriege: Dazu sind in den letzten Jahren immer wieder mal literarische Aufarbeitungen aus dem Land selbst in deutscher Übersetzung zu uns gelangt. Dass eine Schweizer Autorin sich nun in die Wirren um den Deutsch-Französischen Krieg von 1870/71 vertieft, der hierzulande oft nur noch durch das Luzerner Bourbaki-Panorama in Erinnerung gerufen wird, aber auch den blutigen Pariser Kommunenaufstand auslöste, ist an sich schon bemerkenswert. ... Anita Siegfried hat ausgiebig recherchiert. Das gibt ihrem Roman eine Grundlage, auf der geschichtlich interessierte Leserinnen und Leser viel erfahren, was nicht in unseren Lehrbüchern steht. Gleichzeitig verfügt sie über eine literarische Empathie, die immer wieder zu packen weiss. ... Mit Kapitel- und Zeitschnitten, die einen immer wieder in eine neue Situation versetzen, verführt sie zum Dranbleiben – vorausgesetzt, man hat ein Interesse an jener Epoche und ist zugleich von der Neugier geprägt, ob alte Liebe tatsächlich nicht rostet.« BaZ, 23. April 2018

»Die Schweizer Autorin erzählt eine milde Kaspar-Hauser-Variante und eine Liebesgeschichte, die sie in einen historischen (Anti-Kriegs-)Roman bettet. Sie überzeugt vor allem mit ihren ungewöhnlich interessanten Figuren und ihrem klaren, knappen Erzählstil.« Deutscher ekz Bibliotheksservice

Buch des Monats im Juni: Gutenberg Buchhandlung Gossau

»Drama mit starken Frauenfiguren. «Blanchefleur» spielt in einer Welt, in der die Frauen schon längst nicht mehr auf die Männer warten. Sie nehmen ihr Leben, soweit es ihnen die Umstände erlauben, selber in die Hand.« Michael Flückiger, Zofinger Tagblatt, 15. Juni 2018

»En se basant sur un immense travail de recherches historiques et la lecture des romans d'écrivains tels que Gustave Flaubert ou Emile Zola, Anita Siegfried a réussi à recréer l'atmosphère d'une époque et à dépeindre des personnages auxquels on s'attache. On suit Noël dans ses déplacements, voire ses errements, avec intérêt, et l'on revit certains des événements petits ou grands qui ont marqué les dernières décennies du siècle, de la construction du lion de Belfort à l'injustice des réparations à payer.« Sandrine Charlot, Aux Arts etc

Tags: Belfort Belfort

Anita Siegfried: Blanchefleur
Fr. 32,00
ISBN 978-3-03762-070-0

256 Seiten, gebunden, mit Lesebändchen.
2018