bilgerverlag auf facebook

Nach Berlin
Der Roman eines sehnsüchtigen Zürchers, der unter dem weiten preußischen Himmel traumwandelt und schließlich im Emmental gebodigt wird.

Jetzt im Buchhandel!
Kaspar Schnetzler erzählt virtuos die Geschichte des Zürcher Studenten Wenzel Morgentaler, der 1966 auf den Spuren Theodor Fontanes nach Berlin reist, um die Deutschen in der Gegenwart ihrer Geschichte kennenzulernen.
Wenzel Morgentaler weiß, dass er mit siebenundsechzig Jahren sterben wird wie alle Vorfahren väterlicherseits seit dreihundertfünfzig Jahren. In Berlin trifft er die Juristin Hertha von Alvensleben, die mit einer prekären ostpreußischen Familiengeschichte belastet ist, Querflöte spielt und an der bürgerlichen Etikette
zu ersticken droht.
Die Mischung aus Familiengeschichte, historischer Zeitreise und Erkundung nachbarschaftlicher Befindlichkeiten führt in einem kühnen Bogen von Zürichs Hausberg, dem Üetliberg, an den Berliner Wannsee, weiter nach Ostpreußen und in einer kühnen Volte zurück ins Emmental.
Kaspar Schnetzler, der epische Erzähler mit dem feinen Sinn für Ironie, auf der Höhe seines Könnens!

Pressestimmen und Zitate

»Der Roman Nach Berlin erfüllt drei Kriterien eines guten Textes: Er weist über das Erzählte hinaus, er greift ein latent aktuelles Thema überraschend anders auf, und er hat eine Sprache, die diesen Namen verdient...es ist ein grosses Verdienst dieses Textes, dass er zeigt, wie eng Deutschland und die Schweiz verbunden sind, dass sie ohneeinander nicht können.«
Peer Teuwsen, DIE ZEIT

Kaspar Schnetzler: Nach Berlin
Fr. 38,00
ISBN 978-3-03762-021-2

502 Seiten, gebunden, mit Lesebändchen. 1000 Exemplare der Erstauflage in Leinen gebunden, nummeriert von 1 bis 1000.